Durchsuchen nach
Schlagwort: Presserat

ddr2.0

ddr2.0

In der DDR war die Pres­se frei und unab­hän­gig. Zumin­dest soll­te der gemei­ne Nor­mal­bür­ger das glau­ben, wenn er Tages­zei­tun­gen wie "Frei­es Wort", "Freie Pres­se", "Der Demo­krat" oder die "Frei­heit" las. Dass es damit nicht weit her war, konn­te man schon dar­an sehen, dass — zumin­det im über­re­gio­na­len Teil — alle (un)wesentlichen Infor­ma­tio­nen fast Satz für Satz gleich lau­te­ten. Zwi­schen amt­li­chen Ver­laut­ba­run­gen der Regie­rung und des Polit­bü­ros, Berich­ten von Par­tei­ta­gen und der Plan­erfül­lung in den volks­ei­ge­nen Betrie­ben gähn­te die Lan­ge­wei­le, die...

Wei­ter­le­sen Weiterlesen