Über mich

Über mich

 

 

Ein paar Stich­punk­te zu mei­ner Person:

  • 1964 in Elgers­burg in der Nähe von Ilmen­au im Her­zen Thü­rin­gens gebo­ren und aufgewachsen
  • übli­cher DDR-Bildungsweg
  • durch das Stu­di­um nach Jena gekom­men und dort hängengeblieben
  • Diplom­ab­schluß in Chemie
  • im Lau­fe der Jah­re häuf­ten sich ver­schie­de­ne Lebens­ent­wür­fe, ‑expe­ri­men­te und Jobs an
  • Vater von zwei Söh­nen und einer Tochter
  • arbei­te als Tech­ni­scher Lei­ter in der Medizin
  • wohn­haft in der grü­nen Plat­ten­bau­sied­lung Lobeda-Ost

Inter­es­sen

  • Poli­tik, Gesell­schaft, Mensch­heit, Evolution
  • Phi­lo­so­phie und Psychologie
  • Natur­schutz und Ökologie
  • onto­lo­gi­scher Anarchismus
  • Mytho­lo­gie, alte Kul­tu­ren, vor­christ­li­che Geschich­te, Hei­den­tum, Gnosis
  • Kab­ba­la und Ursprache
  • Kunst und Literatur
  • gute Fil­me und Serien
  • Foto­gra­fie
  • Inter­net, Com­pu­ter, Digitales

Poli­ti­sche Aktivitäten

  • von 2009 bis 2017 Mit­glied der Pira­ten­par­tei / Kreis­ver­band Jena — vor­her und nach­her parteilos
  • in die­ser Zeit 4 Jah­re Koor­di­na­tor der AG Kom­mu­nal­po­li­tik der Pira­ten Jena und 2 Jah­re Poli­ti­scher Geschäfts­füh­rer im Vor­stand des Kreisverbands
  • ca. 7 Jah­re Mit­glied der AG Bür­ger­haus­halt der Stadt Jena (die es nicht mehr gibt), meh­re­re Jah­re davon als einer der bei­den Sprecher
  • von 2014 bis 2019 sog. Sach­kun­di­ger Bür­ger im Stadt­ent­wick­lungs­aus­schuss des Jena­er Stadt­rats (für die Zähl­ge­mein­schaft FDP/Piraten)
  • diver­se Akti­vi­tä­ten gegen Stadt­baum­ver­schan­de­lung und Abholzung
  • Initia­tor des Män­gel­mel­ders in Jena
  • der­zeit kei­ne kom­mu­nal­po­li­ti­schen Akti­vi­tä­ten mehr

Zita­te

  • "Alle Lebe­we­sen außer den Men­schen wis­sen, daß der Haupt­zweck des Lebens dar­in besteht, es zu genie­ßen." (Samu­el Butler)
  • "Auch wenn alle einer Mei­nung sind, kön­nen alle unrecht haben." (Bert­rand Russell)
  • "Ein Patri­ot muss immer bereit sein, sein Land gegen sei­ne Regie­rung zu ver­tei­di­gen." (Edward Abbey)
  • "Was wir brau­chen, sind ein paar ver­rück­te Leu­te; seht euch an, wohin uns die Nor­ma­len gebracht haben." (Geor­ge Ber­nard Shaw)
  • "Als die christ­li­che Nacht her­ein­brach und die Mensch­heit auf Zehen zur Lie­be schlei­chen muß­te, da begann sie sich des­sen zu schä­men, was sie tat." (Karl Kraus)
  • "Glau­be denen, die die Wahr­heit suchen, und zweif­le an denen, die sie gefun­den haben." (And­re Gide)
  • "Es darf kein Eigen­tum an mensch­li­chem Fleisch geben." (Aleis­ter Crowley)
  • "Leben, das ist das Aller­sel­tens­te in der Welt — die meis­ten Men­schen exis­tie­ren nur." (Oscar Wilde)
  • "Es ist kurz­sich­tig anzu­neh­men, dass man 'Lösun­gen' für Men­schen hat, an deren Leben man nicht teil­nimmt und deren Pro­ble­me man nicht kennt." (Paul Feyerabend)
  • "Jeder dum­me Jun­ge kann einen Käfer zer­tre­ten. Aber alle Pro­fes­so­ren der Welt kön­nen kei­nen her­stel­len." (Arthur Schopenhauer)
  • "Um es ganz scho­nungs­los zu sagen — die­je­ni­gen, wel­che sich dar­in aus­zeich­nen, den Geist zu nut­zen, wer­den nicht län­ger unter dem brei­ten Flü­gel der Auto­ri­tät ver­wei­len." (Ste­phen Mace)
  • "Die Moral ist immer die letz­te Zuflucht der Leu­te, wel­che die Schön­heit nicht begrei­fen." (Oscar Wilde)