Browsed by
Schlagwort: Linke

Umflutschen in der Roten Zone

Umflutschen in der Roten Zone

Tweet oder Die Zahn­bürs­te steht für Mut. Als ich 2009 in die Pira­ten­par­tei ein­trat, gab es noch Jahr für Jahr unter dem Mot­to "Frei­heit statt Angst" in ver­schie­de­nen deut­schen Städ­ten gro­ße Demons­tra­tio­nen. Par­tei­en und Akti­ons­grup­pen1 initi­ier­ten den Pro­test, um gegen aus­ufern­de Über­wa­chung, einen über­mäch­ti­gen Staat, die Ein­schrän­kung der Bür­ger­rech­te und für ein frei­es Inter­net auf die Stra­ße zu gehen.2 Eini­ge Jah­re lang ver­zeich­ne­ten die Orga­ni­sa­to­ren nicht sel­ten Teil­neh­mer­zah­len von mehr als 10000, teil­wei­se sogar 25000 Men­schen. Schaut man heu­te auf...

Wei­ter­le­sen Wei­ter­le­sen

Die allgemeine Spaßbefreiung

Die allgemeine Spaßbefreiung

Tweet "Puri­ta­nis­mus ist die quä­len­de Furcht, dass irgend­wer irgend­wo glück­lich sein könn­te." (Hen­ry Lou­is Mencken) Ich geste­he, ich bin ein Faschings­muf­fel. Wenn man außer­dem in einem Bun­des­land wie Thü­rin­gen gebo­ren und auf­ge­wach­sen ist, in dem die Leu­te — nun ja — etwas zurück­hal­tend sind, dann gehö­ren tage­lan­ge rau­schen­de Kar­ne­vals­um­zü­ge auch nicht gera­de zur All­tags­er­fah­rung. In mei­ner Kind­heit zähl­te trotz­dem der Schul­fa­sching zu den auf­re­gen­de­ren Ereig­nis­sen des Jah­res. Nicht zuletzt, weil man als halb­wüch­si­ger Jun­ge die Hoff­nung heg­te, einem Mäd­chen aus...

Wei­ter­le­sen Wei­ter­le­sen

Vielfalt im Dienst der Globalisierung

Vielfalt im Dienst der Globalisierung

Tweet "Poli­ti­sche Spra­che ist dazu geschaf­fen, Lügen wahr­haft und Mord respek­ta­bel klin­gen zu las­sen." (Geor­ge Orwell) Eines der in letz­ter Zeit am meis­ten gebrauch­ten und ver­brauch­ten media­len Schlag­wor­te ist Viel­falt. Als Mensch, der in einem sozia­lis­ti­schen Ein­heits­­par­­tei-Sys­­­tem auf­ge­wach­sen ist, kam ich zum ers­ten Mal nach der Wen­de mit der Viel­falt west­deut­scher Medi­en und den dar­in ver­mit­tel­ten poli­ti­schen Über­zeu­gun­gen und Lebens­ent­wür­fen in Berüh­rung. Der Buch- und Zeit­schrif­ten­markt erschien mir im Ver­gleich zur gleich­ge­schal­te­ten Pres­se der DDR wie ein son­ni­ges Para­dies, durch...

Wei­ter­le­sen Wei­ter­le­sen

Augen zu und weiter so (Wahlkommentar Teil 2)

Augen zu und weiter so (Wahlkommentar Teil 2)

Tweet Kom­men wir nun zu mei­ner eige­nen Par­tei, den Pira­ten. Tho­mas Ney hat mir dazu in sei­nem Wahl­a­na­­ly­­se-Blo­g­bei­­trag, den ich hier aus­drück­lich zur Lek­tü­re emp­feh­le, schon eini­ge Arbeit abge­nom­men. 130000 Wäh­ler hat­ten der Pira­ten­par­tei 2011 in Ber­lin ihre (Zweit-)Stimme gege­ben und mit 8,9 % dem poli­ti­schen New­co­mer ein tri­um­pha­les Ergeb­nis ver­schafft. 15 Man­dats­trä­ger zogen als Frak­ti­on ins Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus ein. Am Wahl­sonn­tag sind von den knapp 9 % auf ein­mal nur noch 1,7 % übrig geblie­ben. Der Wahl­kampf war auf...

Wei­ter­le­sen Wei­ter­le­sen

Augen zu und weiter so (Wahlkommentar Teil 1)

Augen zu und weiter so (Wahlkommentar Teil 1)

Tweet Nach der Wahl zum Abge­ord­ne­ten­haus in Ber­lin wird viel geschrie­ben, ana­ly­siert und kom­men­tiert. Obwohl es illu­so­risch ist zu glau­ben, ich könn­te mit einem Bei­trag in einem klei­nen pri­va­ten Blog etwas Rele­van­tes zur drin­gend not­wen­di­gen Debat­te in die­sem Land bei­tra­gen, möch­te ich mich trotz­dem dazu äußern. Ins­be­son­de­re weil mir auf­fällt, dass die Dis­kus­si­on — viel­leicht nicht zufäl­lig — in die fal­sche Rich­tung geht. Oder bes­ser gesagt, etwas Wich­ti­ges außer acht lässt. Im Zen­trum der media­len Auf­merk­sam­keit steht näm­lich das Wahl­de­sas­ter...

Wei­ter­le­sen Wei­ter­le­sen